Ergebnisse liegen vor
Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2021

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre für die rund 750 bayerischen Hegegemeinschaften Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung (kurz auch Vegetationsgutachten genannt). Die Ergebnisse aus der diesjährigen Erhebung liegen nun vor.

In den Gutachten äußert sich die Forstbehörde zum Zustand der Waldverjüngung und ihrer Beeinflussung durch Schalenwildverbiss und Fegeschäden. Sie beurteilen die Verbisssituation der jungen Waldbäume in der nachwachsenden Waldgeneration durch Schalenwild und deren Einfluss auf die Entwicklung der unterschiedlichen Baumarten.

Forstliche Gutachten 2021 im Amtsbereich

Regionale Erhebung von Ergebnissen

Der Bereich Forsten des AELF Krumbach (Schwaben) - Mindelheim erstellte die Forstlichen Gutachten für die 8 Hegegemeinschaften mit rund 170 Jagdrevieren im Landkreis Günzburg und die 4 Hegegemeinschaften mit rund 100 Jagdrevieren im Landkreis Neu-Ulm, ebenfalls wurden die Forstlichen Gutachten für die 11 Hegegemeinschaften mit rund 262 Jagdrevieren im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen angefertigt.

Bayernweite Ergebnisse der Forstlichen Gutachten 2021
Die aktuellen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung liegen nun vor.